Star­kes Team,
große Ziele

Mit neuen Metho­den der rege­ne­ra­ti­ven Medi­zin in eine
gesün­dere Welt: Die Vision der Grün­der treibt die
Wis­sen­schaft­ler und Bio­tech-Exper­ten bei ISAR Bioscience an.

Star­kes Team, große Ziele

Mit neuen Metho­den der rege­ne­ra­ti­ven Medi­zin in eine gesün­dere Welt: Die Vision der Grün­der treibt die Wis­sen­schaft­ler und Bio­tech-Exper­ten bei ISAR Bioscience an.

Geschichte

Die Geschichte von ISAR Bioscience beginnt mit Plä­nen von Hans Schöler am Max-Planck- Insti­tut für mole­ku­lare Bio­me­di­zin in Müns­ter, ein trans­la­tio­na­les For­schungs­in­sti­tut zu grün­den. Das Ziel war, Ergeb­nisse der Grund­la­gen­for­schung zügig medi­zi­nisch nutz­bar zu machen. Kon­kret ging es dem Team um Hans Schöler um neue Tech­no­lo­gien der Stamm­zell­for­schung, ins­be­son­dere um die soge­nann­ten iPS-Zel­len (= indu­zierte plu­ri­po­tente Stamm­zel­len). Das sind Stamm­zel­len, die sich aus nor­ma­len Kör­per­zel­len her­stel­len las­sen und der For­schung eine ethisch unpro­ble­ma­ti­sche Alter­na­tive zu embryo­na­len Stamm­zel­len bieten.

Mit Hilfe von iPS-Zel­len gelingt es, intakte sowie krank­hafte mensch­li­che Stamm­zel­len zu erzeu­gen. Diese kön­nen dann gezielt in andere Zel­len dif­fe­ren­ziert wer­den, zum Bei­spiel in Ner­ven­zel­len oder Herz­zel­len. Modell­haft las­sen sich an ihnen die Ent­ste­hung von Krank­hei­ten, aber auch mög­li­che neue The­ra­pien erforschen.

Kern­stück des Kon­zepts ist die enge Zusam­men­ar­beit von öffent­li­chen For­schungs­ein­rich­tun­gen mit klei­ne­ren sowie eta­blier­ten Fir­men aus Bio­tech­no­lo­gie und Phar­ma­for­schung. ISAR Bioscience ver­steht sich als Brü­cken­bauer zwi­schen die­sen Insti­tu­tio­nen und schafft eine direkte Ver­bin­dung zwi­schen Grund­la­gen­for­schung und neuen The­ra­pien und Pro­duk­ten – also „Trans­la­tion“.

Der Frei­staat Bay­ern griff das Kon­zept auf. Im Jahr 2017 wurde dazu von pri­va­ten Stif­tern die gemein­nüt­zige Stif­tung für Stamm­zellen­forschung und ange­wandte rege­ne­ra­tive Medi­zin gegrün­det. Die Stif­tung ist allei­nige Gesell­schaf­te­rin der ISAR Bioscience GmbH, die seit 2018 besteht und mit zunächst 20 Mil­lio­nen Euro vom Baye­ri­schen Wirt­schafts­mi­nis­te­rium geför­dert wird.

Im glei­chen Jahr wur­den Labor­räume in Plan­egg, im Süd­wes­ten Mün­chens, ein­ge­rich­tet – in direk­ter Nach­bar­schaft zu zahl­rei­chen Bio­tech-Unter­neh­men. Eine große Hilfe dabei war das Lead Dis­co­very Cen­ter der Max-Planck-Gesell­schaft, das im glei­chen Gebäude seine Münch­ner Zweig­stelle hat.

Bereits 2018 began­nen die ers­ten For­schungs­pro­jekte im Bereich Stamm­zell­for­schung und neu­ro­de­ge­ne­ra­tive Erkran­kun­gen. Seit­dem wächst ISAR Bioscience sowohl in sei­nem For­schungs­spek­trum als auch per­so­nell. Erklär­tes Ziel ist es, ein Zen­trum der trans­la­tio­na­len Bio­me­di­zin im Raum Mün­chen zu werden.

Wer wir sind

Die ISAR Bioscience GmbH ist ein baye­ri­sches For­schungs­un­ter­neh­men mit welt­wei­tem Netz­werk. Wir ent­wi­ckeln rege­ne­ra­tive The­ra­pien gegen Demenz, Herz­in­farkt und Immun­krank­hei­ten mit­hilfe von iPS-Zel­len und dar­aus abge­lei­te­ten dif­fe­ren­zier­ten mensch­li­chen Zel­len. Daran erpro­ben wir neue The­ra­pie­prin­zi­pien und Arzneimittelkandidaten.

Unsere Wis­sen­schaft­ler kom­men aus Medi­zin, Bio­lo­gie und Che­mie, aus Uni­ver­si­tä­ten und außer­uni­ver­si­tä­ren For­schungs­ein­rich­tun­gen, aus Bio­tech- und Pharmaunternehmen.

Wir arbei­ten in moder­nen Labors in Plan­egg bei Mün­chen – im Her­zen der Bio­tech­no­lo­gie-Szene. Wir for­schen an eige­nen Pro­jek­ten und an sol­chen, die wir zusam­men mit Part­nern aus unse­rem welt­wei­ten Netz­werk bear­bei­ten. Gemein­sam geht es darum, inno­va­tive Pro­jekte auf­zu­spü­ren, sie in eige­ner For­schung sowie in Zusam­men­ar­beit mit Erfin­der­teams aus öffent­li­chen For­schungs­ein­rich­tun­gen und Indus­trie wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und ihnen zum Durch­bruch zu verhelfen.

Lei­tung

ISAR Bioscience wird von einem Team von Wis­sen­schaft­lern und Bio­tech-Grün­dern gelei­tet, die ihre rei­chen Erfah­run­gen in For­schung und Ent­wick­lung, Medi­zin und Unter­neh­mens­ent­wick­lung ein­brin­gen. Sie ent­wi­ckeln und lei­ten die eige­nen Arbei­ten und sind gerne Ansprech­part­ner für gegen­wär­tige und künf­tige Part­ner aus For­schung und Industrie.

Stif­tung für Stamm­zellen­forschung und ange­wandte rege­ne­ra­tive Medizin

Stif­tungs­vor­stand

Gesund­heit stiften

Exzel­lente For­schung und Wis­sen­schaft sind die Grund­la­gen für neue Hei­lungs­an­sätze und The­ra­pien und zugleich für gesell­schaft­li­chen Fort­schritt und Wohl­stand. Sie kos­ten Geld und bedür­fen daher beson­de­rer Förderung.

Um das Poten­zial der rege­ne­ra­ti­ven Medi­zin im All­ge­mei­nen und von indu­zier­ten plu­ri­po­ten­ten Stamm­zel­len im Beson­de­ren zum Wohle von Pati­en­ten wei­ter­zu­ent­wi­ckeln, wurde 2017 die gemein­nüt­zige Stif­tung für Stamm­zellen­forschung und ange­wandte rege­ne­ra­tive Medi­zin gegrün­det (StemCell­Reg­Med Foundation).

Auf­gabe der Stiftung

Ziel der Stif­tung ist es, ange­wandte For­schungs- und Ent­wick­lungs­tä­tig­kei­ten in der Medi­zin, ins­be­son­dere in der rege­ne­ra­ti­ven Medi­zin, zu för­dern. In die­sem Zusam­men­hang grün­dete die Stif­tung die ISAR Bioscience GmbH. Um die anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung des jun­gen Unter­neh­mens zu unter­stüt­zen, ist die Stif­tung auch auf Spen­den, Schen­kun­gen, Ver­mächt­nisse und sons­tige Zuwen­dun­gen ange­wie­sen. Die Gel­der sol­len dem Grund­ver­mö­gen zuflie­ßen oder För­der­pro­gramme der Stif­tung unterstützen.

Wer­den Sie Mit-Stifter!

Sie wol­len etwas bewe­gen, zum Bei­spiel hel­fen, eine kon­krete Erkran­kung zu bekämp­fen? Sie emp­fin­den ein star­kes Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein gegen­über Ihren Mit­men­schen? Sie erwä­gen, eine aus­ge­wählte For­schungs­ein­rich­tung durch Ihre Spende oder eine Stif­tung lang­fris­tig zu unterstützen?

Wir freuen uns, wenn Sie als Stif­ter oder Spen­der anwen­dungs­ori­en­tierte For­schung för­dern wol­len. Mit Ihrer Zuwen­dung an unsere Stif­tung unter­stüt­zen Sie wich­tige medi­zi­ni­sche Inno­va­tio­nen. Ihr Enga­ge­ment kann dazu bei­tra­gen, dass neue und bekannte Krank­hei­ten künf­tig bes­ser behan­delt wer­den kön­nen. Mit Ihrer Spende unter­stüt­zen Sie unsere Arbeit – gezielt und ganz in Ihrem Sinne.

Kon­takt

Prof. Dr. Horst Domdey
Tele­fon: +49 (0) 89 / 89 96 79–0
E‑Mail: hierl@bio‑m.de

Auf­sichts­rat

Der Auf­sichts­rat über­wacht die Recht- und Zweck­mä­ßig­keit sowie die Wirt­schaft­lich­keit der Füh­rung der Geschäfte bei ISAR Bioscience. In die­sem Auf­sichts­gre­mium sind vier Mit­glie­der aus den Berei­chen Poli­tik und Tech­no­lo­gie­trans­fer ver­sam­melt. Den Vor­sitz hat Herr Dr. Wol­ter, Herr Dr. Erse­lius ist sein Stellvertreter.

Wis­sen­schaft­li­cher Beirat

Für die Aus­wahl sowie die inhalt­li­che und wirt­schaft­li­che Wei­ter­ent­wick­lung unse­rer For­schungs­be­rei­che nut­zen wir nicht nur inter­nen, son­dern auch exter­nen Sach­ver­stand. Dazu dient der wis­sen­schaft­li­che Bei­rat, der aus­ge­wie­sene wis­sen­schaft­li­che Kom­pe­tenz mit den Per­spek­ti­ven der phar­ma­zeu­ti­schen Indus­trie und von Inves­to­ren ver­bin­det. Die Mit­glie­der des Wis­sen­schaft­li­chen Bei­rats spie­geln das Spek­trum der Arbei­ten von ISAR Bioscience wider.

Wis­sen­schafts­be­ra­ter

Auf bestimm­ten Wis­sen­schafts- und Indi­ka­ti­ons­ge­bie­ten arbei­tet ISAR Bioscience mit aus­ge­wie­se­nen Exper­ten zusam­men. Sie beglei­ten und bera­ten das junge Forschungsunternehmen.

  • Prof. Dr. Domi­nik Paquet Pro­fes­sor für Neu­ro­bio­lo­gie, Insti­tut für Schlag­an­fall- und Demenz-For­schung, Uni­ver­si­tät München