Worum es
bei uns geht

Wo die inter­na­tio­nale For­schung bei Alz­hei­mer, Herz­in­farkt und Immun­krank­hei­ten steht und wie ISAR Bioscience mit rege­ne­ra­ti­ven The­ra­pien vor­an­kom­men will.

Worum es bei uns geht

Wo die For­schung bei Alz­hei­mer, Herz­in­farkt und Immun­krank­hei­ten steht und wie ISAR Bioscience mit rege­ne­ra­ti­ven The­ra­pien vor­an­kom­men will.

Hin­ter­grund

ISAR Bioscience ist ein trans­la­tio­na­les Unter­neh­men, das Tech­no­lo­gien und neue The­ra­pien für dege­ne­ra­tive Erkran­kun­gen ent­wi­ckelt. Wir arbei­ten eng mit öffent­li­chen For­schungs­ein­rich­tun­gen und Fir­men aus der Bio­tech­no­lo­gie- und Pharma-Indus­trie zusam­men. Dabei ver­ste­hen wir uns als Brü­cken­bauer zwi­schen die­sen Insti­tu­tio­nen und schaf­fen so eine direkte Ver­bin­dung zwi­schen Grund­la­gen­for­schung und neuen The­ra­pien und Pro­duk­ten. Das mei­nen wir, wenn wir von „Trans­la­tion“ sprechen.
Die Erkran­kun­gen, um die es bei uns geht, sind alle gekenn­zeich­net durch einen krank­haf­ten Funk­ti­ons­ver­lust von Orga­nen – infolge von Alte­rung, unzu­rei­chen­der Durch­blu­tung oder durch ein fehl­ge­steu­er­tes Immunsystem.

Bei­spiele dafür sind die Alz­hei­mer-Krank­heit und die chro­ni­sche Herz­schwä­che, die oft nach einem über­stan­de­nen Herz­in­farkt auftritt.

Bei die­sen dege­ne­ra­ti­ven Erkran­kun­gen reicht die natür­li­che Fähig­keit der Organe, sich aus eige­nen Stamm­zel­len zu rege­ne­rie­ren, nicht mehr aus. Es kommt zum Ver­lust von Zel­len und schließ­lich zum Ver­lust der Organfunktion.
Sol­che Erkran­kun­gen spie­len welt­weit eine große Rolle. In den meis­ten Gesell­schaf­ten stel­len sie die größte Krank­heits­be­las­tung dar, sind für die meis­ten Kran­ken­haus­auf­nah­men ver­ant­wort­lich und sind die häu­figs­ten Todes­ur­sa­chen. Wenn es gelingt, dege­ne­ra­tive Krank­hei­ten zurück­zu­drän­gen, rückt die Vision des gesun­den Alterns in greif­bare Nähe.

Lesen Sie mehr über sol­che Erkran­kun­gen und über den Stand der Forschung
Neu­ro­de­ge­ne­ra­tive Krank­hei­ten und Mor­bus Alzheimer

Krank­hei­ten, bei denen Ner­ven­zel­len zugrunde gehen, sind ein zuneh­men­des Pro­blem. Sie sind auch des­halb so schwer­wie­gend, weil die Fähig­keit des Gehirns sich zu rege­ne­rie­ren aus­ge­spro­chen gering zu sein scheint. Des­halb kommt es dar­auf an, Stra­te­gien zu fin­den, die das Abster­ben von Ner­ven­zel­len früh­zei­tig ver­hin­dern. Für diese For­schung setzt ISAR Bioscience auf Krank­heits­mo­delle, die aus iPS-Zel­­len abge­lei­tet werden.

Herz­in­farkt und chro­ni­sche Herzschwäche

Krank­hei­ten des Herz-Kreis­lauf-Sys­­tems sind die Haupt­ur­sa­chen für Todes­fälle und für Kran­ken­haus­ein­wei­sun­gen. Auch hier geht es, oft als Ergeb­nis einer lan­gen Ent­wick­lung, um den Ver­lust von Zel­len. Das ist bei­spiels­weise der Fall nach einem Herz­in­farkt, wenn die Zel­len im Ver­sor­gungs­be­reich eines ver­schlos­se­nen Blut­ge­fä­ßes abster­ben. ISAR Bioscience ent­wi­ckelt neue Metho­den, um die unter­ge­gan­ge­nen Zel­len zu erset­zen und einen krank­haf­ten Umbau des Her­zens zu verhindern.

Krank­hei­ten des Immunsystems

Unser Immun­sys­tem schützt uns vor dem Ein­drin­gen von Viren und Bak­te­rien. Dazu muss es genau unter­schei­den, was zu unse­rem Kör­per gehört und was darin fremd ist. Manch­mal gelingt diese Unter­schei­dung nicht und das Immun­sys­tem reagiert ent­we­der zu stark oder zu schwach. Das trägt zu vie­len Krank­hei­ten bei. ISAR Bioscience sucht nach Wegen, wie das Immun­sys­tem seine Balance wiederfindet.