Neu­ro­de­ge­ne­ra­tive Krankheiten

By

Neurodegenerative Krankheiten

Der Begriff Neurodegeneration bezeichnet den fortschreitenden Verlust neuronaler Strukturen und Funktionen, was letztlich zu kognitiver Behinderung und Demenz führt. Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Form der Demenz und betrifft weltweit Millionen von Menschen. Derzeit gibt es noch keine heilenden Therapien. Mit Hochdruck wird daher weltweit nach Ansatzpunkten für neue Behandlungsstrategien gesucht. Besonders interessant erscheinen dabei bestimmte Immunzellen des Gehirns, die in ihrer Gesamtheit auch als Mikroglia bezeichnet werden. Einige Varianten in Genen der Mikroglia erhöhen das Risiko erheblich, an Alzheimer zu erkranken (Risikogene). Tierversuche sind wenig hilfreich, um hier voranzukommen, denn die Mikroglia von üblichen Versuchstieren und von Menschen unterscheiden sich zu stark. Daher besteht ein großer Bedarf an menschlichen Krankheitsmodellen, um sowohl neurodegenerative Erkrankungen als auch die Mikroglia-Biologie im Kontext eines gesunden Alterns zu untersuchen. Jüngste technologische Fortschritte bei der Erzeugung humaner Mikroglia aus induzierten pluripotenten Stammzellen machen diesen Zelltyp endlich für die Erprobung neuer Therapien zugänglich.

Bei ISAR Bioscience erforschen und beeinflussen wir die Funktionen der Mikroglia und ihre Kommunikation mit Neuronen und Astrozyten. Auf diese Weise wollen wir die Mechanismen der Krankheitsentstehung erkennen und neue therapeutische Ansatzpunkte finden.

Publikationen